Kontakt | Impressum

Copyright © Jan Zinkler 2003 - 2011 | All rights reserved

News Biografie Repertoire Presse Kalender Bild & Ton Galerie Feedback

 

Der Bariton Jan Zinkler wird in Coburg geboren und wächst im musikalischen Elternhaus auf. Nach dem Abitur in Köln und einem kurzen Abstecher in die akademische Welt der Politologen nimmt er den Gesangsunterricht bei Kammersängerin Lilian Benningsen auf. Drei Jahre nach dem Abitur beginnt der Bariton seine professionelle Laufbahn als Opernsänger – zunächst im Studio der Bayerischen Staatsoper München, ab Januar 1991 als Mitglied des Ensembles.

 

Insgesamt fünfzehn Jahre bleibt Jan Zinkler dem traditionsreichen Haus verbunden und singt dort neben kleinen und mittleren Partien auch Rollen wie wie Ping (Turandot, Puccini), Schaunard (La boheme, Puccini), Albert (Werther, Massenet), Elviro (Serse, Händel), Harlekin (Ariadne auf Naxos, Strauss), Malatesta (Don Pasquale, Donizetti), Papageno (Die Zauberflöte, Mozart) und Guglielmo (Cosi fan tutte, Mozart). Außerdem erschließt sich dem Bariton die Welt der zeitgenössischen Musik durch die Mitwirkung in mehreren Uraufführungen; vor allem die Rolle des Malvolio in Trojahns "Was Ihr Wollt" stellt nicht zuletzt auch eine spannende Herausforderung dar für die darstellerischen Fähigkeiten des Sängers.

 

Ohnehin ist es zunehmend dieses Element seines Berufs, das Jan Zinkler zu begeistern vermag: der schauspielerische Aspekt gewinnt in seiner persönlichen Wahrnehmung der Tätigkeit eine dominierende Rolle und steht bald gleichberechtigt neben der musikalischen Aussage.

 

Von 2004 bis 2010 ist der Bariton am Staatstheater Braunschweig unter Vertrag. Dort vertieft er den 2003 mit Wagners Klingsor eingeleiteten Fachwechsel. Seither hat Jan Zinkler sein Repertoire unter anderem um folgende Rollen erweitert: Alfio und Tonio (Cavalleria rusticana / Pagliacci), Jaroslav Prus (Véc Makropulos), Sprecher (Zauberflöte), Verdis Macbeth, Ein Fremder / Francesco (Mona Lisa), Scarpia (Tosca),  Lindorf / Coppelius / Miracle / Dapertutto (Les contes d'Hoffmann), Jago (Otello), Don Giovanni, Giorgio Germont (La traviata), Don Sebastiano (Tiefland), Marcello (La bohème), Friedrich von Telramund (Lohengrin), Holländer (Der fliegende Holländer), Cardillac (Cardillac) und Don Pizarro (Fidelio). Die Presse lobt dabei nicht nur das stimmliche Ausdrucksvermögen des Sängers, sondern auch die Intensität seiner Verkörperungen.

 

Jan Zinkler gastierte an den Staatsopern Hannover, Hamburg, Stuttgart sowie Unter den Linden Berlin, den Staatstheatern von Saarbrücken, Braunschweig und Kassel, an der Komischen Oper Berlin, außerdem am Musiktheater im Revier (Gelsenkirchen), in Palermo (Teatro Massimo), Klagenfurt, Innsbruck und Regensburg. Er sang in der Alten Oper Frankfurt, den Philharmonien von München und Köln sowie bei den Schwetzinger und den Eutiner Festspielen.
 

Der Bariton musizierte unter anderem mit den Dirigenten Daniel Barenboim, Michael Boder, Wolfgang Sawallisch, Jaques Delacôte, Jun Märkl, Dennis Russel Davies, Ivor Bolton, Giuseppe Sinopoli, Sir Colin Davies, Marcello Viotti, Zubin Mehta, Phillipe Augin, Peter Schneider, Roberto Paternostro. Jonas Alber, Alexander Joel und Adam Fischer.
Jan Zinkler arbeitete außerdem mit Regisseuren wie August Everding, Peter Mussbach, Richard Jones, Martin Duncan, Thomas Wünsch, Grischa Asagaroff, Ido Ricklin, Wolfgang Gropper, Martin Kuŝej, Uwe Schwarz, Volker Schlöndorff, Lina Wertmüller u.a.


Auf Compact-Disc liegen vier Operngesamtaufnahmen mit dem Sänger vor: Trojahn: „Enrico“ (Dottore) – Bizet: „Carmen“ (Dancairo) – Händel: „Serse“ (Elviro) – Spohr, „Der Alchymist“ (Don Ramiro). Außerdem wurde seine Tätigkeit wiederholt durch Rundfunkaufnahmen dokumentiert.
 

Die Operntätigkeit des Baritons wird ergänzt durch verschiedene Aufgaben im konzertanten Bereich: IX. Symphonie (Beethoven) – Ein deutsches Requiem (Brahms) – Requiem (Mozart) - Die erste Walpurgisnacht (Mendelssohn) etc.
 

Er war Stipendiat der Richard-Wagner-Stipendienstiftung und Träger des Kulturförderpreises seiner Geburtsstadt Coburg.

Biografie
Hier finden Sie eine Kurzbiografie im PDF-Format
JanZinklerKurzbiografieApril2011.pdf
Bizet: Carmen - Jan Zinkler als Escamillo - Staatstheater Braunschweig
Mozart: Don Giovanni - Jan Zinkler als Don Giovanni - Staatstheater Braunschweig